Die Garten-AG

Die Garten-AG der Ulrich-Schiegg-Schule Gosbach in Kooperation mit dem Obst- und Gartenbau-Verein Gosbach besteht seit dem 4.5.2011. Hier berichten wir von einigen Aktivitäten.

 


Das achte Garten-Jahr 2018

Termine bis zum Herbst 2018:

26.9. (Gr. A), 10.10. (Gr. B), 17.10. (Gr. A), 24.10. (Abschluss bei jedem Wetter für alle)

******

Da der Andrang in diesem Schuljahr besonders groß war, wurden die Kinder in zwei Gruppen eingeteilt.
Am Mittwoch, dem 16.5. wurde sehr fleißig gearbeitet und so kamen vor den Pfingstferien auch gleich noch
Linsen, Zucchini, Kürbis, Erbsen und Zwiebeln in den Boden rein.
++++

Am Mittwoch, dem 9.5.2018 wurde die Saison von Frau Schulz mit 12 Kindern eröffnet.
Die Beete wurden vorbereitet und auch gleich Kartoffeln in Reihen ausgebracht.
Es kamen etwa 30 Kartoffeln in den Boden und wenn man davon ausgeht, dass pro Knolle 4-5 Jungknollen geerntet werden können,
können wir mit einer Ernte von etwa 150 Kartoffeln im Herbst rechnen.

Damit am Wildbienenhaus auch viele Blumen blühen werden, wurden auch noch Blumen gesät.
Anschließend zeigte Frau Schulz den Kindern, wie am Brunnen Wasser geholt werden kann.
Eierschalen schützen den Salat vor Schnecken.

Nach einem sehr warmen Sommer mit viel Sonne und etwas wenig Wasser
konnte am Mi, 19.9.18 gleich mit der Ernte begonnen werden:


Das siebte Garten-Jahr 2017

Gärtnerei Heilig spendet Pflanzen für den Schulgarten

Am Mittwoch, 10.5.17 war ein Traumtag. Nach einem regenreichen und sehr kühlen April und auch Mai war an diesem Tag ausnahmsweise ein toller Sonnentag.
Frau Schulz konnte 9 Kinder begrüßen und gleich mit der Arbeit beginnen: die Kartoffeln wurden gesteckt.


Am 17.5. wurden Linsen gesät und der Garten weiter gepflegt und gegossen. Zum Abschluss gab es für die Kinder Obst.

Die Kinder haben zusammen mit Frau Schulz vor den Sommerferien fleißig gearbeitet und deshalb gab es auch
am Mi, 13.9.17 einen schönen Erntebeginn: Kartoffeln wurden aus der Erde geholt, ebenso wie Kohlrabi und Karotten.
In der nächsten Woche geht es weiter bis Ende Oktober, dann wird erst mal Winterpause sein.

 

Das sechste Garten-Jahr 2016

Am Mittwoch, 11.5.16 ging die Saison in unserem Schulgarten los. Frau Schulz leitete die Kinder an beim
Stecken von Zwiebeln und Kartoffeln.
2.6.16 : Nach den Pfingstferien konnte man schon einzelne Kartoffelpflanzen sehen. Nun wurde der Kompost
umgesetzt, gelernt, wie man Tomaten ausgeizt und weiter an den Beeten gearbeitet.

Am 15.6.16 mussten die Kartoffeln frisch angehäufelt werden, Unkraut gejätet und Kartoffelkäfer entfernt werden.

Zu ernten gab es bereits einzelne Erdbeeren und eine Gurke aus dem Gewächshaus von Frau Schulz.

Es war ein sehr trockener Sommer, so dass man immer viel gießen musste.
Nach den Sommerferien begann dann auch gleich die Kartoffel- und Zwiebelernte, die von den Kindern
der 3. Klasse dann wieder zu einer leckeren Suppe verarbeitet wurde.

Dann wurde das Beet auf den Winter vorbereitet und zum Abschluss des Garten-Jahres
gab es am 26.10.16 sogar noch Rigatoni mit einer selbstgemachten Tomatensauce von Frau Schulz.
Pius hatte Quittenbrot zum Probieren dabei.

Das fünfte Garten-Jahr 2015

Verarbeitung der Ernte in der Schule zu einer leckeren Suppe

Nach den Sommerferien steht die Ernte an

Am 23.9.15 zum Herbstanfang gab es Riesenkarotten, Kartoffeln, Zwiebel und einen tollen Hokkaido-Kürbis! Die Riesenkohlrabi bleibt noch bis zur nächsten Woche in der Erde. Auch Linsen gibt es ein paar. Hier sieht man, wie mühsam der Anbau von Alblaisa ist, es finden sich nur 2 Linsen in einer Hülle!

Die Mutterkartoffel kommt auf den Kompost, sie hat ihre Arbeit getan und viele Tochterknollen hervorgebracht.

Unser Schulgarten-Festle am 30.6.15 mit zahlreichen Besuchern und unserem Bürgermeister Herrn Juhn. Frau Schulz hatte einige Probiererle und Getränke vorbereitet und Uwe Schulz hat sogar einen Richtspruch gehalten zur Einweihung des neuen Sonnen- und Regenschutzes.

"Viele Stunden sind vergangen, seit man das Werk hat angefangen.
Wände stellen, Dachstuhl richten, all der Zunft gerechten Pflichten.
Es floss der Schweiß bei Sonnenglut,gelobt sei Gott, es floss kein Blut.

Hier steht es nun in voller Pracht, durch fleißige Hände wahr gemacht.
Eine Hütte, nicht zu groß und nicht zu klein,nicht zu arm und nicht zu fein.
Passgeanu in der Form und der Gestalt, wohl gelungen, ein Kunstwerk halt.

Nun gilt es Dank zu sagen all den Leut, die hier planten und gebaut.
Auf die Schule und den OGV daneben, will ich dieses Glas erheben."

Mi, 17.6.15: Vorbereitungen fürs Schulgartenfestle am 30.6.


Mi, 10.6.15: Der neue Sonnen- und Regenschutz wird abgeschliffen (Herr Schulz hat das selbst gebaut!)

Mi, 6.5.15: Kartoffeln und Zwiebel kommen in die Erde

Mi, 11.3.15: Frau Schulz und Herr Bitter pflanzen zusammen mit Hanna und Lukas 63 Calla-Knollen in Töpfe ein. Nun warten wir, bis diese aus der Erde kommen. Ab 6.5. geht das dann in der Garten-AG richtig los.


Das vierte Garten-Jahr 2014

Mi, 1.10.14: Frau Schulz bereitet den Garten-Kindern Kartoffelsalat und Bratkartoffeln aus der eigenen Ernte zu. Die Beete werden für den Winter vorbereitet. Die Kinder bauen ein kleines Bächchen im Kartoffelbeet. Die Bohnen der 3. Klässler stehen noch:

Mi, 17.9.14: Nach den Sommerferien geht es wieder los: Es können noch Kartoffeln geerntet werden.

Mi, 30.7.14: 10.30 Uhr: Die Kinder ernten zusammen mit Frau Schulz, was gerade reif ist: Erbsen und erste Früchte des Baumes "Pflaumi". Nun sieht man sich erst wieder nach den Sommerferien wieder.



Mi, 9.7.14: Es regnet.
Di, 1.7.14: Eine Kommission besichtigt unseren Schulgarten im Rahmen eines Schulgarten-Wettbewerbes. Der Garten sah toll aus. Einige Kinder waren auch dabei. Sie haben gegossen und der Kommission erzählt, was es im Garten alles zu tun gibt. Die Kommission gab uns noch weitere Tipps für die Gartenarbeit und hat uns zum Schluss nach weiteren Wünschen für den Garten gefragt, vielleicht bekommen wir dadurch ja eine Sitzgelegenheit oder eine Beschattung? Auch Beerensträucher wollen wir in Zukunft noch einpflanzen. Am 25.7. erhielten wir dann als Anerkennung für den tollen Schulgarten eine Urkunde und 200 €.

Mi, 25.6.14: Wir durften Erdbeeren naschen und bereits Radieschen ernten. Lecker! Die Feuerbohnen wachsen gut und auch die Kartoffelpflanze ist schon sichtbar. Es gibt auch Schädlinge im Karten: der Kartoffelkäfer hat Eier gelegt. In der Computer-Werkstatt haben die Drittklässler Schilder gemacht zur Kennzeichnung aller Pflanzen dieses Gartenjahres.
Mi, 4.6.14: Trotz leichten Regens treffen sich die Kinder mit Frau Schulz im Schulgarten. Warm ist es ja. Es gibt auch einiges zu tun: Zucchini setzen, gießen, Schuppen säubern, Unkraut jäten. Man sieht hier auch das kürzlich angeschaffte Frühbeet, in welchem Gurken wachsen.

Mi, 28.5.14: Beim Umsetzen des Komposthaufens entdecken wir kleine Mäuse. Frau Schulz fotografiert sie und schenkt jedem Kind ein Foto davon.

Di, 27.5.14: Die Kinder der Klasse 2 setzen ihre im Klassenzimmer vorgezogenen Bohnen im Schulgarten ein. Es soll ein Bohnenhaus entstehen. Wir sind gespannt.

g

Mi, 14.5.14: Heute schien die Sonne und Frau Schulz konnte mit ihren 11 Schützlingen richtig loslegen: Erbsen stupfen, Unkraut jäten und Kräuter säen stand auf dem Programm. Alle halfen toll mit.

Dieses Garten-Jahr läuft unter dem Schwerpunkt "Kräuter", heute wurden einige verschiedene Sorten gesät.

Auch der richtige Umgang mit Garten-Geräten ist wichtig.

3 Erbsen kommen in 1 Loch, das begünstigt das Wachstum.

Mi, 7.5.14:Das Wetter war sehr wechselhaft und es regnete auch immer wieder. Dennoch nahmen 7 Kinder zusammen mit Frau Schulz die Arbeiten im Schulgarten auf, denn es war Zeit für die Zwiebeln und Kartoffeln. Sie mussten in die Erde rein. Außerdem wurde gleich mit Steinen ein Weg im Beet gelegt.


Das dritte Garten-Jahr 2013

Vor dem eigentlichen Start im Mai wurde an einem extra-Termin schon mal der Weizen ausgesät.

8.5.13 und 15.5.13:Start der Garten-AG: Unkraut jäten und Kartoffel stecken

1./2.Juni 13:Das Hochwasser der Gos überflutet auch unseren Garten

Ob die Kartoffeln und der Weizen wohl noch da sind?

Die Ernte 2013

Max, Pius und Louis ernteten Erdbeeren, Erbsen, Zwiebeln und Kartoffeln. Das war nun trotz Hochwasser doch eine sehr schöne Ernte. Die Kinder durften einiges mit nach Haus nehmen. Der Weizen steht noch auf dem Feld und wird demnächst geerntet, um ihn dann im Unterricht weiter zu verarbeiten. Darauf freuen sich die Kinder der Klasse 3.

Mit den Herbstferien endet dann die Garten-AG-Saison für dieses Jahr.


Das zweite Garten-Jahr 2012

19.12.12: Der erste Schnee ist wieder fast weg, so können wir in den Mühlwiesen den letzten Baum unserer Aktion noch pflanzen. Der Bauhof hilft uns dabei und Herr Kottmann erklärt wieder sehr interessant, welche Bäume nun gepflanzt wurden. Er hat zu jeder Sorte eine nette Geschichte (Jakob Fischer, Transparent, Nele). Anschließend überrascht er uns sogar noch mit einem Apfelpunsch. Lecker!

28.11.12: Das Wetter drängt, denn es wird langsam winterlich. Vorher sollten aber noch die gespendeten Bäume von www.buch7.de in die Erde. Deshalb marschieren wir alle zusammen am Mittwoch in den Schulgarten, wo Herr Kottmann bereits ein Loch vorbereitet hatte. Auch Pflaumi stand schon bereit:

Herr Kottmann erzählte uns, warum die Wurzeln mit einer "Hose" geschützt werden müssen und warum man auch einen Pfahl daneben braucht. Mit "Hau ruck - hau ruck" wurde das Loch von einigen Kindern wieder zu geschaufelt. Zum Schluss sangen wir gemeinsam noch ein Geburtstagslied für unseren PFLAUMI.

11./18.10.: Wir ernten u.a. Zierkürbisse und stellen sie in der Schule aus.

4.10.12: Brunnenfestle im Schulgarten mit über 100 Besuchern: Wir schlagen einen Brunnen und es klappt sofort. Aus dem Feuer gibt es Kartoffeln und dazu einen leckeren Meerrettichdip von Frau Schulz. Eine rundum gelungene Veranstaltung durch den Obst- und Gartenbauverein. Wir sagen danke!
Das Rezept für die Meerrettichcreme: Zutaten: Frischen Meerrettich fein raspeln, Quark, Crème fraiche, Naturjoghurt, geschlagene Sahne, Salz Pfeffer, Essig, Traubenkernöl. Alle Zutaten zu einer lockeren Creme schlagen. Zu Kartoffeln, Brot oder sonstigem servieren. Guten Appetit wünscht Elfriede Schulz.

19.9.12: Wir können unsere Karotten ernten, die wir gleich in der Gos reinigen und essen. Auch mit dem Umgraben der Beete haben wir schon begonnen.
12.9.12: Im neuen Schuljahr geht es gleich mit der Kartoffelernte los. Der leichte Regen stört die Kinder wenig und als er stärker wird, gehen alle Kinder mit Frau Schulz in ihr Gewächshaus und essen Tomaten. Lecker! Zum ersten Mal konnten auch Linsen geerntet werden.
25.7.12: Nach Schulschluss um 10.30 Uhr geht Frau Schulz mit einer Kindergruppe nochmals in den Garten, um bereits ein wenig zu ernten. Danach sind Sommerferien. Wir danken Frau Schulz für ihr tolles Engagement für unsere Schule. Wir sind stolz darauf, einen so schönen Garten bestellt zu haben. Ebenso danken wir Frau Baumann für die Bereitstellung des Gartenstückes, das wir bestellen dürfen. Im Herbst haben wir eine ganz tolle Aktion vor. Lassen Sie sich überraschen!
18.7.12: bei bestem Wetter dürfen die Kinder an der Bemalung des Geräteschuppens weiter machen. Die Tomaten müssen angebunden werden. Mike pflanzt weitere Sonnenblumen ein. Die Kinder ernten Erbsen und eine Gurke und Tomaten und bewundern das Gewächshaus von Frau Schulz. Dann ist eine kleine Abkühlung in der Gos angesagt - zeigt her Eure Füße! Es ist so schön in unserem Schulgarten - ein Traum! In der nächsten Woche ist schon der letzte Garten-Termin vor den Ferien und zwar gleich um 10.30 Uhr nach Schulschluss - ob es noch etwas zu ernten gibt?


im Juli: Die Beete müssen nun gepflegt und von Unkraut befreit werden. Es regnet viel, so kann es auch gut wachsen. So sah es am 15.7.12 im Schulgarten aus:

13. und 20. Juni:Das Wetter ist sehr wechselhaft, mal warm, dann wieder regnerisch. Da wächst es prima. Zu den aktuellen Arbeiten gehört es nun stets Unkraut zu jäten und natürlich die Tomaten und Bohnen zu messen. Messergebnisse folgen demnächst hier. Frau Schulz hat für uns einen Kompost aus Holz und 2 Gießkannen eingekauft.

23. Mai 2012: Heute bauten die Schüler unter Anleitung von Frau Schulz ein Haus für die Tomatenpflanzen. Mike ist der Fotograf. Hier sind seine Fotos:

In der Schule hatten wir schon Bohnen gepflanzt, die nun ins Freie durften. Außerdem haben wir nun ein eigenes Gerätehäusle!

16. Mai 2012: Wegen zweifelhafter Witterung kommen nur 2 Schüler: es gibt dennoch genügend zu tun: Erbsen und Mais säen, auch ein Stück Blumenwiese wird wieder ausgesät.
9. Mai 2012: Die Garten-AG trifft sich zum ersten Mal in diesem Jahr mit Frau Schulz im vor einem Jahr angelegten Schulgarten an der Gos. Zunächst wird ein Teil des Beetes vom Unkraut befreit und dann auch gleich mit dem Säen von Linsen und dem Stupfen von Kartoffeln begonnen.


Das erste Garten-Jahr 2011

Im Monat Oktober treffen wir uns noch jeden Mittwoch bei trockenem Wetter um das Beet für den Winter vorzubereiten. Frau Schulz meint: "Man findet im Garten immer eine Arbeit."
5. Oktober 2011: Wir mosten unsere selbst gesammelten Äpfel und erhalten ca. 400 l Apfelsaft.
21. September 2011: Die Ernte ging weiter (Rote Beete) und außerdem durften wir die von Frau Schulz selbst gezogenen Erdbeerpflanzen ins Schulbeet umsetzen.
14. September 2011: Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Kinder zunächst Kartoffeln ernten:

Ein Blick in den Garten: Die eingepflanzten Sonnenblumen sind bis zu 2,80 m hoch geworden

Nun wurde der Mais geerntet und gleich verspeist - die Rote Beete "blutet" laut Frau Schulz:

Aus 1 Schalotte wurden nun 3 - die Zucchiniernte folgt noch

Rückblick ins letzte Schuljahr

27. Juli 2011: die Sommerferien beginnen heute: um 10.30 Uhr durften die Kinder aber mit Frau Schulz nochmals in den Garten, um die Erbsen zu ernten und um zu schauen, wie hoch der Mais schon steht.

20. Juli 2011- wegen Dauerregen muss die Garten-AG leider entfallen 6. Juli 2011
Heute war nur Lukas in der Garten-AG. Die Kinder der Klasse 1/2 waren mit dem Ökomobil an der Fils beschäftigt. Lukas hat zusammen mit Frau Schulz etwas Unkraut gejätet und alle Pflanzen gegossen. Lukas ist ein sehr eifriger Mitarbeiter in der Garten-AG. Er hat die Schule auch am Tag der offenen Gärten am Ende der Pfingstferien vor Ort vertreten. Danke Lukas.
9. Juni 2011
Wegen Regen mussten wir die AG vom Mittwoch auf den Donnerstag verschieben. Auch heute war es etwas nass. So konnten wir das Unkraut jäten und die Kartoffeln anhäufeln. Der Mais wächst schon gut.
Wegen Regenwetter musste die Garten-AG am 1.6. leider entfallen. Frau Schulz berichtete, dass sie nach einem Regen immer gleich schaut, ob es Schnecken auf dem Beet gibt. Sie konnte gestern 200 Schnecken aufsammeln und heute immerhin noch 20. Würde sie das nicht tun, wären alle Pflänzchen sehr schnell abgefressen.
25.Mai 2011
"Zur Zeit ist Wachswetter", sagt Frau Schulz. Es muss aber auch viel gegossen werden. Die Schalotten wachsen schon und der Mais ist sichtbar. Die Rettiche sind nicht aufgegangen. Aber man sieht schon etwas von den Kartoffelpflanzen - die dürfen übrigens erst wieder in 5 Jahren an derselben Stelle gepflanzt werden. Heute pflanzen wir Paprika, Melone und Zucchini. Mike sät Kapuzinerkresse aus.

Am Eingang zu unserem Garten sollen Blumen wachsen, deshalb wurde dieses Beet angelegt.

 


Am 11. Mai 2011 wurden die Kartoffeln in der Erde vergraben. Laut Frau Schulz dauert es genau 100 Tage bis zur Ernte. Viele Schüler haben das Erntedatum richtig berechnet oder im Kalender abgezählt, es ist der 19. August 2011. Seit dem 4. Mai 2011 haben wir eine Garten-AG Am ersten Tag konnte Frau Elfriede Schulz aus Gosbach gleich 17 Kinder begrüßen. Gemeinsam soll in den nächsten Wochen ein Beet in den Krautgärten angelegt und bestellt werden. So sah das Beet am ersten Tag aus. Deshalb machten sich die Kinder auch gleich ans Unkrautjäten.

Die Kinder arbeiteten so gut mit, dass relativ schnell ein Feld von etwa 9 Quadratmetern vorbereitet war.

Nun wurden sogar schon Schalotten und Mais gesteckt.

Fundstücke beim Graben: viele Regenwürmer, aber auch ein Tierzahn!

Bei Frau Schulz nebenan wächst schon einiges: Rucola, Petersilie, Schnittlauch und Maggikraut

Wir durften den Rucola auch probieren:

So ging die erste wunderschöne Garten-AG Stunde rasend schnell vorbei und wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Schulz für ihren Einsatz.
Ab jetzt haben wir 2 Gruppen eingeteilt, so dass immer 9 Kinder im 2-wöchigen Wechsel in die AG kommen können und dort auch genügend Platz haben.